Rindercarpaccioröllchen gefüllt mit Ruccola-Ziegenfrischkäse geräuchertes Auberginenpüree, Cherrytomatensalat und hausgebackenes Fladenbrot

 
 

Ziegenfrischkäsecreme für Rindercarpaccio-Röllchen

100 g Ziegenfrischkäse
100 g Frischkäse
50 g Mayonnaise
25 g sonnengetrocknete Tomaten, gehackt
25 g schwarze Oliven, gehackt
½ Bund Rucola, gehackt
Salz, Pfeffer, weißer Balsamico

… alles miteinander verrühren und mit Salz, Pfeffer und weißem Balsamico abschmecken…

100 g Rinderfilet

…in dünne Scheiben schneiden und auf Frischhaltefolie zu einer Platte legen…
ca. 30x30 cm… die Platte abgedeckt kurz in den Gefrierschrank legen das sie anfriert und Ihr sie anschließend weiter verarbeiten könnt… Wenn die Platte angefroren ist könnt ihr sie herausholen und das Rinderfilet etwas Salzen… anschließend schnell die Ziegenfrischkäsecreme mit einer Palette dünn darauf verteilen… nun noch vorsichtig die Platte einrollen… fertig ist das Carpaccioröllchen…
 

 
 

Geräuchertes Auberginenpüree

5 Stk. Auberginen
3 Stk. Knoblauchzehen
1 Stk. große weiße Zwiebel
20 ml Sonnenblumenöl
Salz, Pfeffer, Paniermehl

…alle Zutaten in kleine Würfel schneiden… Sonnenblumenöl dazu… alles gut mischen… auf einem Backblech verteilen und bei 220°C für ca. 45 Minuten Schmoren… danach das Ganze gut verteilt für 45 Minuten in den Räucherofen… wer keinen Räucherofen besitzt lässt diesen Schritt aus und schmeckt später das Ganze mit Rauchöl ab… Wenn ihr mit räuchern fertig seit alles in den Thermomix und fein pürieren… Sollte die ganze Masse zu dünn sein, einfach ein bisschen Paniermehl dazu geben… im kalten Zustand abschmecken…
 

 
 

Fladenbrot, Piadina

… alles in dieser Reihenfolge in einen Aufschlagkessel mit Knethaken geben…


25 g frische Hefe
230 ml lauwarme Milch 1,5% F
80 g Schmalz
500 g Weizenmehl
1 ½ Stk. Eier, gr. M
10 g Salz
1 Prise jeweils Zucker, Rosmarin, Thymian und Curry
1 Stk. gepresste Knoblauchzähe
5 g Chimichurri-Gewürz

…alles langsam für 15 Minuten Kneten… danach den Teig in eine Schüssel geben und mit einem Tuch abgedeckt für 12h im Kühlschrank gehen lassen… Wenn der Teig schön aufgegangen ist mit der Hand auf einer mehlierten Arbeitsfläche dünne langgezogene Zungen Kneten… Zum Backen benötigen wir zuerst eine heiße, beschichtete Pfanne… darin wird das Piadina ohne Fett von beiden Seiten braun angebacken…Das Piadina sollte nun schon in der Pfanne etwas aufgehen… Nun noch mal das Piadina ohne Pfanne für ca. 10 Min. bei 180 °C in den Backofen…die Zeit variiert je nach dicke der Piadine… viel Glück….
 

 

Diese Rezepte könnten dich auch interessieren