Gebratenes Spanferkel mit Kräuterseitlingen und Gemüse an einer Petersilienveloutésauce mit Brunnenkresse und Limonen-Frischkäsenocken

  • Rezept für 6 - 8 Personen
  • Schwierigkeit: Mittel
 
 

gebratenes Spanferkel

300 g rohes Spanferkel rechnet man pro Person...kleines Problemchen...
in Spanien sind die Spanferkel kleiner als in Deutschland...
am besten deinen Metzger fragen...der kann weiter helfen...

...das Spanferkel im Ofen schmoren...dann ein wenig abkühlen lassen und vom Knochen lösen...die Knochen mit der Haut und allen anderen Resten kommen in einen Topf mit Wasser...das ganze so 2 Stunden köcheln lassen...dann abpassieren...das Spanferkelfleisch in ungefähr 5 cm große Stücke pulen...dann in einer Pfanne mit dem Gemüse scharf anbraten...leicht mit dem Spanferkelfond angießen...Tipp...den Fond kurz halten damit die Soße am Fleisch kleben bleibt...

 
 

Brunnenkresse

100 g Brunnenkresse

...Diese mit etwas Olivenöl und Salz würzen...

 
 

Frischkäsenocken

500 g Frischkäse
60 g Mehl
6 stk. Eigelb
Abrieb von einer Limone
Salz, Zucker, Pfeffer, Muskat

Alle Zutaten in den Thermomix geben und glatt mixen.
Die Masse in eine Form Silicon Backmatte geben.
Bei 170 ° mit Wasserdampf 12 min Garen.

Abkühlen lassen, und die fertigen Nocken aus der Form holen.
Beim Anrichten die Nocken nochmals für 5 min in siedendes Wasser geben.

 
 

Kräuterseitlinge, Mais, Kaiserschoten

300 g Kräutersaitlinge
80 g Frühlingslauch
40 g rote Zwiebeln
80 g Kaiserschoten
60 g Mais

Das Gemüse wird mit dem Spanferkel zusammen gebraten.

 
 

Petersilienveloutésoße

... die ganze Soße besteht aus drei Komponenten

1.Zauberreduktion
2.Velouté
3.Petersilienmasse

1.Zauberreduktion

300 g Apfelsaft
200 g Weißwein
100 g weißer Blasamico
Nelke, Korianderkörner, rosa Pfefferkörner, Fenchelsamen, Zimtblüte, Tasmanischer Pfeffer

...von der ganzen Körnerarie kannst du von allen einen Teelöffel nehmen, außer von den Nelken da reichen 2 St...das ganze in einer Pfanne rösten und mit dem Balsamico ablöschen...das ganze 10 min köcheln lassen...dann Weißwein und Apfelsaft dazu...das ganz auf 100 g runter reduzieren...abpassieren...


2.Velouté

...also liebe Freunde des schlechten Geschmacks...locker bleiben war nur ein Späßgen... wat ne Velouté ist kannst du googeln ist schon 1000 mal rezeptiert...brauchen wir für die Basis...


3.Petersilienmasse

2 Bund glatte Petersilie
1 Bund krause Petersilie

...wer den unfairschämten Luxus hat und im Besitz eines Thermomix ist, Blätter zupfen und mit ein wenig Wasser glatt mixen...die andern müssen es mit dem Stabmixer machen...zum Lagern kann man nun die Masse in Eiswürfelbehälter einfrieren und nach Bedarf herausnehmen...

...nun zur Soße...die benötigte Menge Velouté aufkochen...die Petersilienmasse einrühren...nach und nach wäre am cleversten...mit der Zauberreduktion abschmecke...Salz, Pfeffer, Zucker...fertig...hmmm yammi, yammi
 

 

Diese Rezepte könnten dich auch interessieren